Skip to content

Kumulative Dissertation Uzh

Druckfrist und Druckfristverlängerung

Zur Erlangung des Doktortitels (gemäss PO 2006) muss die Dissertation innerhalb von drei Jahren nach Zustellung der provisorischen Abschlussdokumente publiziert werden. Eine Publikation vor Erhalt der provisorischen Abschlussdokumente ist für die Promotion nicht zulässig.

Massgeblich für die Einhaltung der Frist ist das Abgabedatum der Pflichtexemplare in der Zentralbibliothek Zürich. Können Sie die Druckfrist nicht einhalten, müssen Sie über die Online-Services zum Abschluss des Doktoratsstudiums beim Studiendekanat eine Druckfristverlängerung beantragen. Die Verlängerung wird für maximal ein Jahr bewilligt.

Beachten Sie, dass Sie den Doktortitel nicht vor Publikation der Dissertation und erst nach Erhalt des Promotionsausweises führen dürfen. Auch darf die Publikation selbst keine Angaben oder Formulierungen enthalten, die den Anschein erwecken könnten, dass die Promotion zum Zeitpunkt der Publikation bereits rechtskräftig ist (z. B. «Dr. phil.», «promovierte» statt «schrieb die Dissertation», «absolvierte ein Doktorat» statt «absolvierte ein Doktoratsstudium» etc.).

Genehmigung der Dissertation/"Gut zum Druck"

Das Studiendekanat muss die Druckversion der Dissertation, insbesondere den Vermerk im Impressum, das Titelblatt sowie den Klappentext, vor der Drucklegung genehmigen.

Die Genehmigung («Gut zum Druck») müssen Sie online über die Online-Services zum Abschluss des Doktoratsstudiumsbeantragen.

Holen Sie keine Genehmigung ein und sind die Angaben auf der gedruckten Version fehlerhaft oder unvollständig, muss die gesamte Auflage korrigiert werden.

Publikationsvarianten

Die Dissertation kann in zwei Varianten publiziert werden:

  • Verlagspublikation
  • E-Dissertation

Eine kumulative Dissertation ist nach PO 2006 nicht möglich. 

Verlagspublikation

Publizieren Sie die Dissertation bei einem Verlag publiziert, müssen Sie der Zentralbibliothek Zürich sieben Plichtexemplare übergeben. Zudem ist ein Pflichtexemplar direkt der Bibliothek des Instituts- bzw. Seminars abzugeben, welches das Doktoratsfach anbietet. Die gesamte Auflage der Publikation muss durch den folgenden Vermerk in Deutsch oder Englisch im Impressum gekennzeichnet werden:

«Die vorliegende Arbeit wurde von der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich im Frühjahrssemester/Herbstsemester 20[..] auf Antrag von [..] und [..] als Dissertation angenommen.»

«This work was accepted as a PhD thesis by the Faculty of Arts and Social Sciences, University of Zurich in the spring/fall semester 20[..] on the recommendation of [..] and [..].»

Das Studiendekanat muss den Vermerk im Impressum, den Umschlag und den Klappentext der druckfertigen Publikation vor der Drucklegung bewilligt werden. Die Probeabzüge müssen die ISBN-Nummer bereits enthalten. Beantragen Sie die Genehmigung («Gut zum Druck») online über die Online-Services zum Abschluss des Doktoratsstudiums.

E-Dissertation

Publizieren Sie die Dissertation als E-Dissertation, müssen Sie der Zentralbibliothek Zürich eine DVD-ROM und drei gedruckte Pflichtexemplare abgeben. Die DVD-ROM muss enthalten:

  • 1 PDF-Dokument (diss.pdf) mit vollständigem Text der Dissertation
  • 1 PDF-Dokument (abstracts.pdf) mit deutscher und englischer Zusammenfassung

Darüber hinaus gelten folgende Vorgaben:

Vorlage für das Titelblatt in deutscher Sprache (PDF, 105 KB)

Vorlage für das Titelblatt in englischer Sprache (PDF, 102 KB)

E-Book oder Open Access

Publizieren Sie ein E-Book in einem Verlag, können Sie entweder acht vom Verlag gedruckte Pflichtexemplare abgeben oder die Variante E-Dissertation wählen (gleiche Formvorgaben, Volltext erscheint im Rechercheportal).

Möchten Sie Ihre Dissertation Open Access publizieren, verfahren Sie wie bei einer E-Dissertation. Bitte beachten Sie, dass Sie den Volltext erst nach dem abgeschlossenen Promotionsverfahren Open Access publizieren dürfen.

 

top

Die Promotion dient dem Nachweis der Befähigung der Kandidatin oder des Kandidaten, durch selbstständige wissenschaftliche Arbeit Erkenntnisse zu gewinnen, die zur Entwicklung des Forschungsbereichs beitragen.

Für den erfolgreichen Abschluss der Allgemeinen Doktoratsstufe sind Module im Umfang von mindestens 18 ECTS-Punkten zu absolvieren. Die Dissertation ist in Form einer Monographie zu verfassen. Eine kumulative Dissertation ist nicht vorgesehen. Einzelheiten werden in der Wegleitung zum Doktorat geregelt.

Sie interessieren sich für das Doktorat am ISEK - Ethnologie? Wenn Sie sich als Doktoratsstudent/in in Ethnologie an der Universität Zürich bewerben möchten, müssen Sie von einem Professor/einer Professorin der Ethnologie in Zürich als Doktoranden/in angenommen werden. Zu diesem Zweck muss u.a. ein Forschungskonzept vorliegen. Wenn Sie am ISEK - Ethnologie mit dem Lizenziat oder dem MA abgeschlossen haben, wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an die gewünschte Betreuungsperson.
Wenn Sie an einer anderen Universität abgeschlossen haben, bitten wir Sie in einem ersten Schritt, ein CV, eine Kopie Ihres Diploms und ein Forschungskonzept (3-4 Seiten) an Heinz Käufeler zu schicken. Geben Sie den Namen des Professors bzw. der Professorin an, bei dem/der Sie promovieren möchten. Alle Fragen richten Sie an die Studienberatung Heinz Käufeler. Zur Zeit bietet das ISEK - Ethnologie kein Doktoratsprogramm mit ausgeschriebenen Doktorandenstellen an.

Zur Promotionsordnung